Häusliche Pflege
nach SGB XI

Unsere Pflegekräfte bieten pflege­­be­dürftigen Menschen Unter­stütz­­ung beim selbstständigen Le­ben und Wohnen durch ein ganz­­heitliches Versorgungs-, Pfle­ge- und Betreuungsangebot. Die Finanzierung der Leistungen kann über die Pflegekassen, über den Sozialhilfeträger oder auch privat erfolgen.

Leistungen nach SGB XI

(Auszug aus dem Leistungskatalog):

  • große Morgen- und Abendtoilette:
    • Körperpflege im Pflegebett
    • Körperpflege am Waschbecken
    • Duschen und Baden
  • Lagern und Betten
  • Zubereitung von Mahlzeiten
  • Hilfe bei der Nahrungsaufnahme
  • Aufbereiten und Verabreichen von Sonderkost bei implantierten Magensonden
  • Hilfe und Unterstützung beim Toilettengang
  • Begleiten bei Aktivitäten wie beispielsweise Arzt- und Therapiebesuche
  • Reinigungsaufgaben im Patientenumfeld
  • Einkaufen
  • Wechseln und Waschen der Wäsche

Verhinderhungspflege

Die Verhinderungspflege und die stunden­weise Verhin­­de­rungs­­pfle­­ge ermöglichen pflegenden An­gehörigen, Nachbarn und Freun­den eine Auszeit von der Pfle­ge. Die Kosten übernehmen auf Antrag in der Regel die Pflegekassen. Bei der Beantragung sind wir gerne behilflich.

Verhinderungspflege

  • Pflegebedürftige mit vorliegender Pflegestufe erhalten jährlich bis zu 28 Tage Leistungen der Pflegekasse für Ersatzpflege. Diese Leistung erhält der Pflegebedürftige erstmals nach 6 Monaten Pflege.

Stundenweise Verhinderungspflege 

  • Übernahme der individuellen Betreuung für einige Stunden, damit pflegende Angehörige einen Arzt besuchen oder an einer Feierlichkeit teilnehmen können oder weil sie wegen anderer dringender Besorgungen verhindert sind.
  • Auf Antrag Übernahme der Kosten durch die Pflegekassen.

 

Behandlungs­pflege
auf ärztliche Verordnung nach SGB V

Auf Verordnung des behan­delnden Arztes übernehmen unsere qualifizierten Pflegefachkräfte Leistungen im Rahmen der Behandlungspflege. Die Kosten hierfür übernehmen in der Regel die Krankenkassen.

Leistungen nach SGB V

(Auszug aus dem Leistungskatalog):

  • Medikamentengabe
  • Gabe von Augentropfen und -salben
  • Injektionen, Insulin
  • Dekubitusbehandlung
  • An- und Ausziehen von Kompressionsstrümpfen
  • Anlegen von Kompressions- und Wundverbänden
  • Trachealkanülenpflege
  • Katheter-Spülung Harnblase
  • Stoma- und Anus praeter-Versorgung
  • Versorgung suprap. Katheder
  • Versorgung PEG-Sonde

 

Pflegeberatung

Unsere Mitarbeiter sind Profis in Sachen Pflege. Sie beraten Betreute und deren Angehörige zu pflegepraktischen Dingen ebenso wie zu Antragsverfahren und Leistungsfinanzierung. Natür­lich
besteht ein Netzwerk zu Koope­rationspartnern wie Ärzten, Sanitätshäusern, Ergotherapien, Phy­sio­therapien und Apotheken.

  • Beratungsbesuche nach §37 Abs. 3 SGB XI:
    • Beratung von pflegenden Personen und Angehörigen in regelmäßigen Abständen entsprechend den gesetzlichen Vorgaben in der häuslichen Umgebung
    • Kostenübernahme durch die Pflegekasse
    • Pflegestufe I und II halbjährlich, Pflegestufe III vierteljährlich
  • Beratung zum Pflegeverlauf im Rahmen des Pflegevertrages:
    • Einsatzwünsche und Erfordernisse des einzelnen Patienten
    • Hilfsmittel
    • individuell erforderliche Prophylaxen
  • Beratung nach Krankenhausaufenthalten
  • Beratung von Interessen­gruppen
  • Beratung zu sozialen Dienstleistungen der Volkssolidarität

Tagesbetreuung

Die Aktivierung von Fertigkeiten, die Verbesserung der Körperwahrnehmung und die Überwindung von Einsamkeit – das sind die wichtigsten Ziele, die bei der Tagesbetreuung durch die Volkssolidarität verfolgt werden.  Sie bietet zudem eine Entlastung der Angehörigen von der oft schweren Betreuung. Eine finanzielle Förderung durch die Pflegekassen ist möglich.

  • Spezialisiert auf an Demenz erkrankte Menschen und alle anderen, die Gemeinschaft suchen
  • Gruppenbetreuung:
    • individuelle Gestaltung eines Tagesabschnittes in Gemeinschaft
    • Betreuung mit speziellen Angeboten, Gesprächen und Übungen zur Erhaltung der Fähigkeiten und Fertigkeiten
    • gemeinsames Mittagessen
    • Wahrnehmung von externen Dienstleistern vor Ort, z.B.: Friseur, Fußpflege, Ergotherapie, Physiotherapie
    • Ausfahrten (z.B. Museums- & Tierparkbesuche, Mehrtagesfahrten)
    • Abholung durch Fahrdienst möglich
  • Einzelbetreuung in Form von Hausbesuchen

Hauswirtschaftsdienste

Die ausgebildeten Hauswirtschaf­terinnen können viele Aufgaben im Haushalt für diejenigen Menschen übernehmen,  die diese nicht mehr selbst erledigen können oder wollen. Unsere Mitarbeiter planen und gestalten nach Wunsch des Kunden die einzelnen Abläufe der Haushaltsführung und gewährleisten eine allseitige und komplexe Betreuung unter Beachtung seiner individuellen Wünsche und Bedürfnisse. 

Mögliche Leistungen der Hauswirtschaftshilfe

  • Reinigung der Wohnung
  • Erledigen der Hausordnung
  • Einkaufen ohne und mit Begleitung
  • Begleitdienste: gemeinsame Spaziergänge, Arztbesuche u.v.m.
  • Zubereitung von Mahlzeiten
  • Wäschepflege
  • Fensterputzen
  • Füttern von Haustieren,
    Säubern von Käfigen,
    Ausführen des Hundes
  • Botendienste: z. B. Apotheke, Post
  • Zimmerpflanzen- und Gartenpflege

Hausnotruf

Sicherheit und Service ganz bequem per Knopfdruck – mit dem Hausnotrufsystem der Volkssoli­darität wird größtmögliche Si­cher­heit bei gesundheitlichen Notsituationen, Unfällen bzw. Havarien in der Wohnung gewährleistet.

  • Sicherheit und Service auf Knopfdruck
  • in jeder Wohnung mit Telefonanschluss installierbar
  • unkomplizierte und schnelle Hilfe in Notsituationen
  • Tag und Nacht besetzte Notrufzentrale
  • speziell geschultes Personal
  • Sicherheit außerhalb des Hauses mit dem mobilen Serviceruf
  • Zusatzgeräte mit Verbindung zur Notrufzentrale, z.B.:
    • Rauchmelder
    • Gasmelder
    • Wassermelder
    • Bewegungsmelder
    • Temperaturmelder
    • Falldetektor
    • Handicapadapter
    • Zugtaster

Essen auf Rädern

Täglich ein schmackhaftes und warmes Mittagessen an die Wohnungstür oder auf Wunsch auch auf den Tisch ermöglicht das „Essen auf Rädern“ der Volkssolidarität. Ein reichhaltiger und abwechslungsreicher Speiseplan bietet für jeden Tag fünf Gerichte und einem Salat an, darunter auch für Diabetiker geeignetes Essen und Schonkost.

  • reichhaltiger und abwechslungsreicher Speiseplan
  • Auswahl aus täglich 5 warmen Mahlzeiten
  • saisonale Angebote
  • Essen auf Rädern: täglich ein schmackhaftes warmes Mittagessen in die Wohnung geliefert
  • Essen in Gemeinschaft: gemeinsam mit anderen in den Begegnungsstätten und Stadtteiltreffs der Volkssolidarität speisen
  • Partyservice:
  • kalte und kalt-warme Buffets, Sandwiches, Desserts und vieles mehr
  • Lieferung im Mittweidaer Raum und Selbstabholung möglich

Vermittlung von Dienstleistungen und Besorgung

  • Pflegehilfsmittel
  • Fußpflege
  • Physiotherapie
  • Ergotherapie
  • Friseur
  • Apothekendienst
  • Reisen

Begegnungsstätte Zwirnereigrund

Die Begegnungsstätte in der Wohnanlage bietet die Möglichkeit, in kom­fortabel eingerichteten Räumen am geselligen und kulturellen Leben teilzunehmen. Bei den Veranstaltungen und in den Zirkeln gibt es viele Gelegenheiten, mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen, sich mit Freunden und Bekannten zu treffen und gemeinsam einige schöne Stunden zu verbringen.

  • vielseitiges und umfangreiches kulturelles Programm, z.B.:
    • Tanznachmittage
    • Feste
    • Informations­veranstaltungen
    • Vorträge
  • Zirkelangebote zum Mit- und Selbermachen, z. B.:
    • Sprachkurse
    • Hobbykurse
    • sportliche Betätigung
  • Essen in Gemeinschaft
  • Sozialberatung

Betreutes Wohnen

Die Mitarbeiter der Sozialstation betreuen unter anderem die Mieter von Wohnanlagen des Betreuten Wohnens der Volkssolidarität Chemnitz, wenn diese es wünschen. Ausführliche Informationen zu den Leistungen des Betreuten Wohnens und zu den Wohnanlagen in Chemnitz und Umgebung sind über die Beratungsstelle für Betreutes Wohnen und Vermietung (Clausstraße 33, 09126 Chemnitz, Tel. 0371 5385-118/-119 erhältlich.

Wohnen mit Betreuung

  • Seniorenwohnanlage
    • gelegen in der Kreisstadt Mittweida, ca. 25 km von Chemnitz entfernt
    • eröffnet im Dezember 1998 nach Komplettsanierung
    • modern ausgestattete seniorengerechte Wohnungen mit Einbauküche, Balkon, Keller
    • Terrasse, Aufzug
    • 15 min zu Einkaufs­möglichkeiten
    • Bushaltestelle vor dem Haus
    • Begegnungsstätte und Sozialstation im Haus
    • benachbartes Senioren­pflegeheim
    • Pflegebad/Wohlfühlbad
  • barrierefreies und seniorengerechtes Wohnen
  • Selbstständigkeit und Unabhängigkeit in der eigenen Wohnung
  • Wohnen in Sicherheit und mit Gemeinschaft
  • Hilfe im Bedarfsfall und auf Wunsch
  • Unterstützung bei Alltagsproblemen
  • vielfältige Freizeitangebote
  • schwellenfreie Wohnungen, mit Aufzug erreichbar
  • vollständig geflieste Bäder mit Wanne oder Dusche
  • überwiegend mit Balkon bzw. Terrasse und Keller
  • in allen Räumen stuhlrollenfester Teppichboden
  • Pflege-/Wohlfühlbäder in den meisten Wohnanlagen
  • 24h/Tag rufbereiter Hausnotruf


Seniorenpflegeheim

Ein neues Zuhause können pflege­bedürftige Menschen im modern aus­­gestatteten Senioren­pflegeheim „An der Burgstädter Straße“ finden. Trotz zum Teil schwerer Pflege­bedürftigkeit wird den Bewohnern ein selbstbestim­mter und sinnerfüllter Lebensabend in Würde und Geborgen­heit ermöglicht. Die Pflegeeinrichtung wird von der EURO Plus Senioren-Betreuung GmbH, einem Tochterunternehmen der Volkssolidarität Chemnitz, betrieben.

 

  • kompetente Pflege und liebevolle Betreuung durch qualifiziertes Personal
  • niveauvolle und moderne Ausstattung
  • sehr geräumige und rollstuhlgerechte Einzel- und Doppelzimmer (25 und 33 m²) inklusive Bad mit Dusche und WC
  • vielseitige Therapieangebote
  • abwechslungsreiche Freizeitangebote
  • Mitspracherecht und Interessenvertretung durch einen gewählten Heimbeirat
  • soziale Beratung in privaten und sozialrechtlichen Angelegenheiten
  • Angehörige können in der benachbarten Seniorenwohnanlage wohnen